Auftragserfassung ONE LINK

Erfassung für Speditions- und Paketaufträge

ONE LINK Auftragserfassung

Die flexible Auftragserfassung ONE LINK von EURO-LOG ermöglicht die einfache Erfassung von Speditions- und KEP-Aufträgen. Mit der webbasierten Lösung können Aufträge in Beschaffung und Distribution elektronisch erstellt und versendet werden. Prozesse in Anlieferung und Abholung werden durch Regelwerke automatisiert.

Die Versanddaten werden an alle Partner mit den Dokumenten übermittelt,
die für den Transportauftrag relevant sind. So stehen Transportauftrag,
Verladeliste mit Gefahrgutkennzeichnung und Barcodelabel direkt zur Verfügung.

ONE LINK unterstützt den Logistikprozess durch weitere Funktionen wie den NVE- und Paketlabeldruck. Durch Verwenden intelligenter Regelwerke können Sie dabei einstellen, für welche Postleitzahlen welche Produkte auswählbar sind und unterstützen damit aktiv Ihre Kunden. Lieferanten, Logistikdienstleister und Kunden werden webbasiert angebunden, was den Kommunikationsprozess vereinheitlicht und erleichtert.

Vorteile

  • automatisierte Erfassung von Paket- und Speditionsaufträgen
  • Druck der Versanddokumente, inklusive Gefahrgut sowie (Barcode-) Labels
  • intuitive, dynamisch erweiterbare Oberfläche
  • Autoergänzungsfunktion
  • individuelle Auftragsvorlagen

Eventmanagement - neue Aufträge schnell bearbeiten

Der Auftragsmonitor übernimmt die aktive Benachrichtigung und überprüft automatisiert, ob neue Aufträge oder neue Sendungsstatus vorhanden sind. Neue Aufträge und Statusinformationen werden in Echtzeit übertragen und sind sofort sichtbar. Das macht eine schnelle Bearbeitung der Transporte und eine Erhöhung der Liefertermintreue möglich. 

Mengenavisierung - zuverlässig für alle Partner

Dank einer frühzeitigen Datenübertragung können die voraussichtlichen Mengen, die transportiert werden müssen, schneller geplant werden. Die verschiedenen Transportaufträge werden über ONE LINK zentral verwaltet und relevante Informationen direkt an den entsprechenden Logistikdienstleister übertragen. Das bietet den Vorteil, dass die Aufträge bereits sichtbar sind, bevor diese an das Speditionssystem übertragen werden. Für den Logistikdienstleister ist eine bessere Planung möglich, da früher Klarheit darüber herrscht, welche Mengen wann transportiert werden müssen. Die eigenen Ressourcen können dadurch optimal geplant und eingesetzt werden.

Verknüpfung mit Folgeprozessen

Auch ergänzende Prozesse können mit ONE LINK automatisch mit Daten versorgt bzw. die Informationen in Folgesysteme eingebunden werden. Es ist beispielsweise möglich, zusätzliche Lademittel anzugeben, falls diese für einen Auftrag benötigt werden. Gefahrgutdetails oder Informationen zur Ladungssicherung werden ebenfalls übersichtlich angezeigt. Die Integration von Statusdaten dritter Dienstleister kann das Track&Trace vervollständigen. So bieten Sie Ihrem Kunden eine Stelle, an der alle Informationen zusammenfließen.