Behältermanagement Logistikplattform mit EDI-Modul

Zentrale Datendrehscheibe

EURO-LOG Behältermanagement

Um erfolgreiches Behältermanagement zu betreiben, sind zwei Punkte von zentraler Bedeutung: die leichte, schnelle und flexible Anbindung aller Tauschpartner sowie eine einheitliche, für alle Partner verfügbare Datenbasis. Beide Aufgaben übernimmt die bewährte EURO-LOG Logistikplattform, Kommunikationsbasis und Grundlage des Behältermanagement-Systems.

Anbindung aller Partner? Sicher und schnell

Über die Logistikplattform tauschen Sie mit allen Partnern Buchungsinformationen zu Lademitteln aus. Existieren auf Ihrer Seite bereits Behälterbewegungsdaten, z.B. in Bordero-Daten und bei Lieferscheinen oder Transportaufträgen, werden diese via EDI-Schnittstelle direkt in die Logistikplattform importiert. Die entsprechenden Behälterbuchungen werden dann voll automatisiert durchgeführt.

Alternativ können Sie und Ihre Tauschpartner Buchungen über die Weboberfläche des Behältermanagement-Systems durchführen. So ist sichergestellt, dass alle Beteiligten schnell, flexibel und sicher an das System angebunden werden können und eine schnelle Implementierung der Lösung erfolgt.

Die Logistikplattform ist Bestandteil des Basismoduls Behältermanagement, die EDI-Integration erfolgt über das optionale EDI Modul. Für die Einbindung der OEM-Portale kommt die innovative Transportmanagement-Technologie zum Einsatz.

Eine gemeinsame Datenbasis für alle Partner

Die Logistikplattform mit den ausgetauschten Buchungsinformationen bildet eine gemeinsame Datengrundlage. Alle Partner haben über die Weboberfläche des Behältermanagement-Systems Zugriff auf ihren Kontostand in Echtzeit. Diskussionen über abweichende Konten- und Saldenstände, bedingt durch individuelle Dokumentation auf Papier oder Excel, und daraus resultierende nervenaufreibende Abstimmungstelefonate gehören damit der Vergangenheit an.

Vorteile

  • schnelle, flexible und sichere Anbindung aller Partner (per Web, per EDI)
  • zertifizierte SAP-Schnittstelle
  • schnelle Einbindung von Kundenportalen und OEM-Portalen
  • automatisierte Verbuchung durch EDI-Integration bestehender Informationen
  • kurze Projekt-Implementierungszeiten sichern schnellen ROI
  • Wegfall von Abstimmungsaufwänden durch einheitliche Datengrundlage