12. EURO-LOG Praxis-Forum in Ismaning

Die Logistik-Software der Zukunft lebt von Einfachheit

12. EURO-LOG Praxis-Forum, 12.10.2012

Hallbergmoos-München - Erfahrene Logistiker verschiedenster Branchen diskutierten am 4. Oktober in Ismaning bei München über innovative IT-Entwicklungen in der Logistik. Über 80 Teilnehmer tauschten sich auf Einladung der EURO-LOG AG und der Bundesvereinigung Logistik (BVL) Regionalgruppe Südbayern über die Einsatzmöglichkeiten von Cloud-Lösungen und Apps in der Logistik aus. Schnell wurde deutlich, dass Apps längst nicht nur den privaten Alltag prägen, sondern auch in Geschäftsprozesse Einzug halten. Mobile Anwendungen überzeugen vor allem durch ihre einfache Bedienbarkeit. Für die Logistik-IT bietet das ein hohes Innovationspotenzial. Apps können durch ihre Einfachheit nicht nur mobil, sondern auch in Unternehmen verwendet werden. Logistik-Software kann also auf dem gleichen, einfachen Prinzip wie eine App basieren und in Unternehmen genutzt werden. 

Die Logistik-Software der Zukunft könnte durch Apps in Bezug auf Aufwand und Bedienbarkeit revolutioniert werden. Mobile Anwendungen könnten ohne hohe Schulungsaufwände eingesetzt werden. Der Aufbau von Apps ermöglicht zudem das Steuern von Lieferketten, da die Anwendungen melden, wenn es neue Daten oder relevante Informationen gibt. Die konventionellen Suchfunktionalitäten von Logistik-Software könnten also bereits bald der Vergangenheit angehören und durch proaktive Anwendungen ersetzt werden. Die Referenten der Unternehmen 24plus Systemverkehre, Continental Reifen, Daimler und Tech Data berichteten auf dem 12. EURO-LOG Praxis-Forum am 4. Oktober von ihren Erfahrungen mit Apps & Co. Einige Logistikverantwortliche haben mobile Lösungen in ihren Unternehmen bereits erfolgreich eingesetzt und freuen sich über eine hohe Akzeptanz der Anwender. Der ehemalige Dachser-Geschäftsführer Prof. Dr. Gerd Wecker präsentierte in seiner Keynote Ansätze, wie Innovationen etabliert werden können. 

Die Teilnehmer des 12. EURO-LOG Praxis-Forums konnten im Erfahrungsaustausch mit anderen Logistikverantwortlichen verschiedenster Branchen Ideen und Anregungen für das eigene Unternehmen mitnehmen. „Die Vorträge mit offenen Diskussionsrunden mit Experten haben Anregungen für zukunftsweisende logistische Lösungen hervorgebracht“, so Stephan Gierszewski, Sprecher der Regionalgruppe Südbayern der Bundesvereinigung Logistik.

Weitere Informationen zur Pressemeldung finden Sie hier.

Diese Pressemeldung als PDF-Dokument
Diese Pressemeldung als Word-Dokument

ÜBER EURO-LOG

Gegründet 1992 als Joint Venture der Deutschen Telekom, France Telecom und Digital Equipment, entwickelte sich die EURO-LOG AG zu einem der führenden Anbieter von IT- und Prozessintegration in der Logistik. Mit individuellen Lösungen, wie B2B Integration, Beschaffungsmanagement, Transportmanagement, ONE TRACK Sendungsverfolgung, Behältermanagement und Mobile Logistik-Lösungen sorgt das Unternehmen über seine EUROLOG SCM PLATTFORM für Transparenz entlang der gesamten Supply Chain. Internationale Kunden unter anderem aus den Branchen Automotive, E-Commerce & Handel, Industrie und Logistik setzen auf die Integrationslösungen der EURO-LOG AG. Am Hauptsitz Hallbergmoos-München betreibt die EURO-LOG AG eigene Rechenzentren und beschäftigt über 95 Mitarbeiter.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

EURO-LOG AG    
Frau Juliane Zinke
PR- und Marketingmanager
Telefon: +49 (0) 811 9595-201
Telefax: +49 (0) 811 9595-199
E-Mail: presse@eurolog.com

Kundengespräche auf dem 12. EURO-LOG Praxis-Forum in Ismaning

WIR HELFEN IHNEN GERNE WEITER

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten und Privatsphäre ist uns ein besonderes Anliegen und wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internet-Seite sicher und wohl fühlen. Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. Sobald Sie das Formular absenden, versichern Sie, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und stimmen somit auch der Nutzung Ihrer Daten zu.
Pflichtfelder mit * Symbol