EURO-LOG und Rhenus Freight Logistics gewinnen den elogistics award für innovatives Supply Chain Management

EURO-LOG und Rhenus Freight Logistics gewinnen den elogistics award für innovatives Supply Chain Management

Award, 16.04.2015

Im Rahmen des AKJ Automotive Kongresses wurde EURO-LOG zusammen mit ihrem Kunden Rhenus Freight Logistics für das Projekt „Beschaffungslogistik 2.0 - Modul Rhenus Supply Chain Connect“ mit dem elogistics award ausgezeichnet

Hallbergmoos-München – Die EURO-LOG AG gewinnt zusammen mit ihrem Kunden, dem Logistikdienstleister Rhenus Freight Logistics GmbH & Co. KG, den elogistics award auf dem 30. Internationalen Automobilkongress des AKJ Automotive in Saarbrücken. Der Preis wurde im Rahmen eines feierlichen Galadinners am Mittwochabend, den 15. April 2015, verliehen. Die Auszeichnung bekamen die beiden Unternehmen für das Projekt „Beschaffungslogistik 2.0 - Modul Rhenus Supply Chain Connect“, ein innovatives Konzept für die Beschaffungslogistik unter Nutzung von Web-App-Technologien. Der Preis wird seit 1999 jährlich für innovative Entwicklungen und Anwendungen moderner IT-Technologien in prozessorientierten Lösungen vergeben.

Das Konzept „Beschaffungslogistik 2.0“ hatte zum Ziel, die Logistikkosten bei Kunden von Rhenus Freight Logistics nachhaltig zu reduzieren und die Prozessqualität konsequent zu verbessern. Dazu sollten in der Lieferkette Transparenz hergestellt und die Versorgungssicherheit von Rhenus Freight Logistics und ihren Kunden sichergestellt werden, indem ansonsten getrennte IT-Module zu einem innovativen Gesamtkonzept verbunden werden. Durch die Implementierung der Supply Chain Management Lösung (SCM-Lösung) von EURO-LOG im September 2014 entstand ein innovatives werksübergreifendes Auftragsmanagement für die Beschaffung, das die definierten Ziele erfüllt.

„Das EURO-LOG Supply Chain Management System verbindet alle beteiligten Partner in Echtzeit und macht die Lieferkette transparent. So lässt sich die Supply Chain unseres Kunden auf Grundlage verlässlicher Daten steuern“, so Jörg Fürbacher, Vorstand bei EURO-LOG.

Dank des Web-App-Konzepts im Modul Rhenus Supply Chain Connect vermeiden Logistikverantwortliche unnötige Suchprozesse nach relevanten Informationen, da sich als relevant definierte Suchergebnisse automatisch und in Echtzeit melden. So kann frühzeitig auf Abweichungen im Lieferprozess reagiert werden. Die Web-Apps lassen sich individuell konfigurieren, sodass Verantwortliche die für sie relevanten Informationen einblenden können, zum Beispiel wenn Waren nicht bis zu einem definierten Zeitpunkt verladen sind oder wenn Avisierungen fehlen. Die Apps übernehmen die Datensuche für Rhenus Freight Logistics und zeigen dem Nutzer neue Informationen direkt im Menü auf einen Blick an. Dank des App-Konzepts besitzt die Anwendung eine besonders hohe Usability.

Als erweiterte Funktionalität der Software-as-a-Service Lösung dient das Modul Event-Management zur Realisierung eines „Management by exception“. Das SCM-System prüft an vorab definierten Stellen die Einhaltung der Geschäftsprozesse und informiert die Verantwortlichen bei Abweichungen aktiv, zum Beispiel per E-Mail. Damit können sich die Beteiligten auf die Abweichungen konzentrieren anstatt den gesamten Ablauf auf der Plattform zu beobachten und zu beurteilen.

„Mit der SCM-Lösung bringen wir Transparenz in unsere Lieferkette und beherrschen die Komplexität unserer logistischen Prozesse durch eine leicht bedienbare Software-Anwendung. Die Lösung führte wie gewünscht zu einer konsequent verbesserten Prozessqualität und einer nachhaltigen Senkung der Logistikkosten. Erst wussten die Nutzer des Leitstandes nicht, dass sie die Web-Apps überhaupt brauchen - heute wollen sie diese nicht mehr missen. Zudem können unsere Kunden dank der Web-Apps ihre Anlieferungen auf einfache und übersichtliche Weise überwachen“, so Robert Recknagel, Produktmanager Freight Industry Solutions bei Rhenus Freight Logistics.

Die Anforderungen von Rhenus Freight Logistics an eine Lösung der gesetzten Ziele wurden von EURO-LOG binnen drei Monaten umgesetzt. Das SCM-System konnte einfach in die bestehende IT-Infrastruktur von Rhenus Freight Logistics und an die Kunden des Logistikdienstleisters eingebunden werden. Die leichte Integrierbarkeit der Lösung sorgt für eine besonders hohe Flexibilität, auch bei der Einbindung zukünftiger Rhenus-Partner.

 

Bilder stehen hier zur Verfügung.

Diese Pressemeldung als PDF-Dokument
Diese Pressemeldung als Word-Dokument

Über AKJ Automotive

AKJ Automotive ist das Expertennetzwerk für die Logistik und Produktion in der Automobilindustrie. Zielsetzung des AKJ ist die gemeinsame Weiterentwicklung der Prozesse und Strukturen für mehr Effektivität und Effizienz in der Supply Chain der Automobil- und Zulieferindustrie. Weitere Informationen finden Sie unter www.akj-automotive.de.

Über Rhenus

Die Rhenus-Gruppe ist ein weltweit operierender Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 4,1 Mrd. EUR. Mit mehr als 24.000 Beschäftigten ist Rhenus an über 390 Standorten präsent. Die Geschäftsbereiche Contract Logistics, Freight Logistics, Port Logistics sowie Public Transport stehen für das Management komplexer Supply Chains und für innovative Mehrwertdienste.

ÜBER EURO-LOG

Seit über 25 Jahren unterstützen wir als IT-Dienstleister Verlader und Logistikdienstleister, die erkannt haben, dass Logistik mehr ist, als nur Waren von A nach B zu transportieren. Mit unserer EUROLOG SCM PLATTFORM verbinden wir alle beteiligten Prozesspartner in Echtzeit, schaffen eine transparente Lieferkette zur besseren Zusammenarbeit und bieten Verantwortlichen maximale Steuerung.

Unsere innovativen IT-Lösungen, die offene Service-Schnittstellen bieten, stehen auf der EUROLOG SCM PLATTFORM bereit zum Einsatz: B2B Integration, Beschaffungsmanagement, Transportmangement, ONE TRACK Sendungsverfolgung, Behältermanagement und Mobile Logistik-Lösungen. Heute nutzen internationale Kunden aus den Branchen Automotive, E-Commerce & Handel, Industrie und Logistik unsere Integrationslösungen.

EURO-LOG wurde 1992 als ein Joint Venture der Deutsche Telekom, France Telecom und Digital Equipment gegründet. 1997 wurde das Unternehmen eine „people owned company“ und entwickelte sich zu einem der führenden Anbietern von IT- und Prozessintegration. Über 80 Mitarbeiter sorgen heute am Hauptsitz Hallbergmoos-München mit eigenen Rechenzentren, innovativen Applikationen und individuellen Anbindungen für transparente logistische Prozesse.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

EURO-LOG AG    
Frau Simone Bogner
PR- und Marketingmanager
Telefon: +49 (0) 811 9595-201
Telefax: +49 (0) 811 9595-199
E-Mail: presse@eurolog.com

Robert Recknagel, Rhenus Freight Logistics und Jörg Fürbarcher, EURO-LOG AG

WIR HELFEN IHNEN GERNE WEITER

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten und Privatsphäre ist uns ein besonderes Anliegen und wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internet-Seite sicher und wohl fühlen. Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. Sobald Sie das Formular absenden, versicheren Sie, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und stimmen somit auch der Nutzung Ihrer Daten zu.
Pflichtfelder mit * Symbol