Spende für die letzte Meile zu Bedürftigen

Software-Anbieter Euro-Log unterstützt Tafel Freising

Hallbergmoos/München, 21. Dezember 2022 – Immer häufiger erleben wir Warenknappheit, die durch Engpässe in Lieferketten entsteht. Aktuell fehlen daher u.a. Medikamente in Deutschland. Die Ursachen für diese Störungen liegen oft ganz weit weg von uns, wie etwa in den Blockaden chinesischer Häfen. Doch Lieferketten reißen für manche Freisinger erst kurz vor deren Haustür ab, auf der „letzten Meile“. Bei ihnen hakt die Beschaffung des Nötigsten im Laden an deren Kaufkraft, die immer öfter nicht ausreicht.
Die Tafel Freising überbrückt diese „letzte Meile“ oder Hürde. Für Menschen, die sich den Zugang zu Waren des alltäglichen Bedarfs nicht mehr leisten können. Die Euro-Log AG, IT-Spezialist aus Hallbergmoos, unterstützt diese Hilfe mit Blick auf die Festtage mit einer großzügigen Spende.

Tafel Freising organisiert letzte Meile zu Bedürftigen

Die Inflation treibt die Preise für Lebensmittel in die Höhe. Zwei Millionen Menschen in Deutschland sind inzwischen auf die Tafeln angewiesen. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Tafel Freising versorgen allein jede Woche 1.400 Menschen mit vier Tonnen Nahrungsmitteln. Sie retten diese Waren bei Großspendern aus der Region vor der Entsorgung.
Der Bedarf an Lebensmitteln für Bedürftige steigt und die Lage spitzt sich auch in Freising zu. Wie der 1. Vorstand, Manfred Schimmerer erklärt, erschweren die aktuellen Krisen die Arbeit der Tafel Freising: „Seit Beginn 2022 versorgen wir einschließlich der ukrainischen Geflüchteten doppelt so viele Menschen. Zudem fallen Spenden geringer aus als bisher. Denn Supermärkte lagern aufgrund hoher Energiekosten weniger Lebensmittel ein.“

Spende von Euro-Log unterstützt Finanzierung der Tafel-Logistik

Personalleiterin Monique Steffen von Euro-Log erklärt: „Dank unseren Software-Lösungen zur Steuerung von weltweiten Lieferketten, verstehen wir die Herausforderungen der Tafel sehr gut.“ Zum Beispiel steckt hinter Kartoffeln im Laden ein langer Transport aus Ägypten oder Spanien. Logistikdienstleister transportieren sie per LKW, Schiff oder Bahn zu uns. „Brechen diese Lieferketten ab, hilft unsere Software schnell alternative Routen und Transporteure zu organisieren. Etwas Ähnliches macht die Tafel: Sie sichert eine „alternative Route“ vom Supermarkt zu den Bedürftigen, auch wenn das Geld mal knapp ist“, sagt Steffen.

Die Helfer der Freisinger Tafel schaffen diese letzte Meile ganz ohne IT. Sie beziehen beispielsweise jede Woche 600 Kilogramm aussortierte Kartoffeln von einem regionalen Bauern. Sie organisieren den Transport, die Lagerung, die Sortierung und die Verteilung aller Spenden. Dafür arbeiten die 60 Freiwilligen 10.000 Stunden im Jahr.

Aktiv werden für die Tafel Freising

Monique Steffen von Euro-Log ist begeistert von dem Einsatz der Tafel-Helfer, von denen die Hälfte über 70 Jahre zählt. Sie wünscht sich mehr Offenheit von Unternehmen aus der Region für dieses soziale Engagement: „Berufstätige können solch einen Einsatz zeitlich oft nicht mit ihrem Job vereinen. Als sozial engagierter Arbeitgeber setzen wir deshalb bei uns auf flexible Arbeitszeiten.“
Wenn diese Flexibilität nicht gleich möglich ist, weist Manfred Schimmerer von der Tafel darauf hin, dass Geldspenden eine wichtige Säule der Tafel sind. Die Logistikosten steigen. Hohe Benzinpreise verteuern die Abholung der Lebensmittel. „Außerdem bauen wir gerade unser Lager aus, um Vorräte für Zeiten mit geringerer Spendenbereitschaft anzulegen“, erklärt Schimmerer. Jede Gelspende sichert somit die letzte Meile zu bedürftigen Menschen.

ÜBER EURO-LOG

Gegründet 1992 als Joint Venture der Deutschen Telekom, France Telecom und Digital Equipment, entwickelte sich die EURO-LOG AG zu einem der führenden Anbieter von IT- und Prozessintegration in der Logistik. Mit individuellen Lösungen, wie B2B Integration, Beschaffungsmanagement, Transportmanagement, ONE TRACK Sendungsverfolgung, Behältermanagement und Mobile Logistik-Lösungen sorgt das Unternehmen über seine EUROLOG SCM PLATTFORM für Transparenz entlang der gesamten Supply Chain. Internationale Kunden unter anderem aus den Branchen Automotive, E-Commerce & Handel, Industrie und Logistik setzen auf die Integrationslösungen der EURO-LOG AG. Am Hauptsitz Hallbergmoos-München betreibt die EURO-LOG AG eigene Rechenzentren und beschäftigt über 100 Mitarbeiter.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

EURO-LOG AG    
Ann-Christin Fürbass
PR- und Kommunikationsmanagerin
Telefon: +49 (0) 811 9595-226
E-Mail: presse@eurolog.com

Spende für die letzte Meile zu Bedürftigen